Reverse Engineering

Die Rekonstruktion des Bauteils wird durch folgende Faktoren bestimmt:

Erfassung der Bauteilgeometrie mit Hilfe der Digitalisierung

Der Projektor erzeugt ein Streifenlichtmuster auf das Bauteil. Gleichzeitig wird die Bauteiloberfläche mit Hilfe der beiden Kameras, die im Sensor verbaut sind aufgenommen.

Reverse Engineering

Wiederherstellung und Rekonstruktion des Bauteils in Form eines CAD Modells.

Entstehung eines STL 3D-Datensatzes in Form einer hochauflösenden Punktewolke

Diese Punktewolke, die aus mehreren Millionen 3D-Punkten besteht, basiert auf der Triangulationsmethode.

Durch Einsatz dieser Technologie sind wir in der Lage

  • CAD Daten aus alten Werkzeugen / Bauteilen zu erstellen
  • Im Modell- und Designprozess dem Produkt ein „Gesicht“ zu geben
  • Restaurationen zu begleiten
  • Konstruktion und Konzeptstudien zu beschleunigen
  • Bauteilgeometrien in einem 3D Modell zu erzeugen
David Skuratowicz

Ansprechpartner für Reverse Engineering

Dirk Sottorf

Ansprechpartner für Reverse Engineering